Die BMW Foundation Herbert Quandt lädt mit ihren Responsible-Leaders-Foren weltweit Menschen in Führungsverantwortung ein, sich über professionelle und kulturelle Grenzen hinweg an der Lösung gesellschaftlicher und politischer Herausforderungen zu beteiligen. Wir ermutigen die Teilnehmer dazu, ihr gesellschaftliches und politisches Engagement weiterzuentwickeln.

Das besondere Design der Foren stellt dabei die Persönlichkeit, Kompetenz und Kreativität jedes Einzelnen in den Mittelpunkt und schafft vielfältige Räume für gegenseitige Inspiration und persönliche Begegnungen. Während des Forums begegnen sich die Teilnehmer an besonderen Orten und treffen in sozialen Unternehmen, Verwaltungen, NGOs, Unternehmen oder Thinktanks Menschen, die zukunftsweisende Lösungen verwirklichen.

Wir wollen zur Lösung drängender Herausforderungen unserer Zeit beitragen. Unsere Grundlage sind die Sustainable Development Goals der UN. Diese Herausforderungen unterscheiden sich von Region zu Region: So geht es zum Beispiel beim Responsible Leaders Forum in Belgrad um Arbeitsmarktchancen für Jugendliche (Sustainable Development Goal No. 8 – Decent Work and Economic Growth). Beim Responsible Leaders Forum in den USA hingegen steht das Auseinanderdriften von Gesellschaften im Vordergrund (Sustainable Development Goal No. 10 – Reduced Inequalities).

Nächste Veranstaltungen
  • Baltimore
    26.
    Okt
    29.
    Okt
    2017
    Responsible Leaders Forum

    Inklusive Gesellschaften, stabile Demokratien

    Mit dem Responsible Leaders Forum North America wollen wir neue Impulse in der öffentlichen Debatte über Eliten, Solidarität und gesellschaftliche Inklusion setzen. Dazu bringen wir Führungspersönlichkeiten aus allen Bereichen des Lebens an der Ostküste der USA zusammen.

    Grundlage der Stiftungsarbeit ist die UN-Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung. Deshalb konzentriert sich das Forum konkret auf das zehnte Nachhaltige Entwicklungsziel (Reduced Inequalities). Zusammen mit den Teilnehmern diskutieren wir, wie man Gesellschaften inklusiver und gerechter gestalten – und somit für stabile Demokratien sorgen kann.

    Baltimore ist ein markantes Beispiel für eine Metropolregion, die mit tiefgreifenden strukturellen Veränderungen, Rassenproblemen und Armut zu kämpfen hat. Wir haben die Region als Fallstudie ausgewählt, um zu analysieren, wie durch diese Veränderungen Teile der Bevölkerung isoliert werden – besonders, wenn sie stark von klassischen Industriezweigen abhängen. Eine Entwicklung, die weltweit von Menschen als Bedrohung empfunden wird und Gesellschaften auseinanderdriften lässt.

  • Casablanca
    11.
    Sep
    14.
    Sep
    2017
    Responsible Leaders Forum

    Wissensgesellschaft und gesellschaftliche Inklusion

    Beim Responsible Leaders Forum MENA in Casablanca wollen wir gemeinsam erkunden, wie Wissen als Ressource in der Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens gestärkt werden kann. Denn der große informelle Sektor in der Region hemmt den Wandel zu einer zukunftsorientierten wissensbasierten Ökonomie.

    Wir wollen herausfinden, wie ein besserer Transfer von Wissen und Kompetenzen über berufliche und nationale Grenzen hinweg eine widerstandsfähige und sozial inklusive Gesellschaft fördern kann. Damit bezieht sich das Forum inhaltlich auf das achte Nachhaltige Entwicklungsziel der UN (Decent Work and Economic Growth).

    Die Teilnehmer des Forums sind Führungspersönlichkeiten aus allen Sektoren und allen Teilen der Welt. Sie tauschen sich über konkrete Maßnahmen aus, die zu einer besseren Qualifizierung der Menschen und damit auch größeren Jobchancen beitragen können. Dazu gehören Bildungsangebote genauso wie Verbesserungen in der Forschung und innovative Informations- und Kommunikationstechnologien. Die Teilnehmer besuchen innovative Organisationen vor Ort, um bereits vorhandene Lösungsansätze kennenzulernen.