Für mehr Resilienz in der europäischen Nachbarschaft

In den vergangenen Jahren hat sich die Europäische Union großteils auf interne Herausforderungen konzentriert anstatt sich um die Stärkung der Resilienz ihrer Nachbarstaaten und -gesellschaften zu kümmern. Innerhalb der EU mangelt es an Führungsverantwortung, wenn es darum geht, diejenigen Länder zu unterstützen, die mit Blick auf einen EU-Beitritt zu Reformen bereit sind. Ein offensichtliches Beispiel ist der westliche Balkan: in der Region wurde die Chance verpasst, ein stabiles und friedliches Umfeld zu schaffen, das Europa als Ganzes stärkt.

Es bedarf daher einer inklusiven europäischen Resilienzpolitik, die politische Reformen, Rechtsstaatlichkeit, ökonomische Angleichungen und neue Formen der Zusammenarbeit über Sektoren, Nationen und Gesellschaften hinweg fördert. Mit unseren Leadership-Programmen und -Aktivitäten in Europa wollen wir einen Beitrag zu einem vereinten, starken und inklusiven Europa leisten, in dem die Bürger ihre Interessen artikulieren können – und gehört werden. Unsere mittlerweile fest etablierte Podiumsdiskussion bei der Münchner Sicherheitskonferenz ist Teil dieser Anstrengungen.

.
Loading

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Erfahren Sie hier mehr zum Einsatz von Cookies auf dieser Webseite. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close