Wir sehen im individuellen Engagement von Führungspersönlichkeiten einen besonderen Hebel für gesellschaftliche und politische Veränderung. Menschen in Führungsverantwortung haben entscheidenden Einfluss auf Organisationen und institutionelle Strukturen. Das globale Responsible Leaders Network steht daher im Zentrum unserer Arbeit.

Es vernetzt mehr als 1.700 Responsible Leaders aus über 100 Ländern auf allen Kontinenten. Sie alle übernehmen – entsprechend ihren beruflichen und persönlichen Interessen – eine aktive Rolle im Netzwerk. Dieses Engagement kann darin bestehen, mit anderen Responsible Leaders zusammenzuarbeiten, Wissen und Erfahrungen zu teilen und sich gegenseitig zu unterstützen und bestärken.

 

Was zeichnet das Netzwerk aus?

Wir verstehen das BMW Foundation Responsible Leaders Network als eine sinnstiftende Community, die sich gemeinsam für eine friedliche, gerechte und nachhaltige Zukunft einsetzt. Ganz gleich, woher sie kommen, woran sie glauben, wofür sie arbeiten:  Was die Mitglieder eint, ist ihr Wille, die Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen gemeinsam voranzutreiben. Dies geht nur auf der Grundlage großen Vertrauens und gemeinsamer Werte. Das Netzwerk zeichnet sich deshalb durch gegenseitigen Respekt und ein Gefühl der Zugehörigkeit aus, das durch regelmäßige gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen gestärkt wird. Die Atmosphäre innerhalb des Netzwerks ist geprägt von Freundschaft, Respekt und Freude.

 

Was passiert im Netzwerk?

Die Aktivitäten im Netzwerk beinhalten:

  • den Austausch mit anderen Führungspersönlichkeiten auf lokaler und globaler Ebene,
  • das Teilen von Wissen, Erfahrungen und Methoden,
  • Ko-Kreation und Kollaboration,
  • die Unterstützung von Aktivitäten und Initiativen anderer Responsible Leaders (sowohl finanziell als auch nicht-finanziell),
  • die Möglichkeit, neue Ansätze wie Social Intrapreneurship, Social Entrepreneurship, Pro Bono und Impact Investing kennenzulernen.

Mitglieder unseres Netzwerks können sich anderen globalen Communities und Bewegungen anschließen. Hier können sie selber aktiv werden und Unterstützung finden, um in ihrer Organisation oder ihrem persönlichen Umfeld Veränderungen voranzutreiben. So kann sich zum Beispiel ein Entrepreneur, der in seinem oder ihrem Unternehmen soziale Verantwortung stärken will, mit Bewegungen wie B Corporation, Sistema B oder der League of Intrapreneurs zusammentun und deren Tools und Methoden kennenlernen.

Gelegenheiten zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch bieten regelmäßige regionale Netzwerktreffen. Zudem bringen wir alle drei Jahre so viele Mitglieder wie möglich bei unserem World Responsible Leaders Forum zusammen, um die globale Community noch enger miteinander zu verknüpfen und in ihrem Handeln zu bestärken.

 

Wer ist Teil des Netzwerks?

Ein Responsible Leader ist für uns eine Führungspersönlichkeit, die sich über ihre professionellen und persönlichen Aufgaben hinaus für gesellschaftlichen Wandel in und zwischen Gesellschaften einsetzt – und dabei nicht an den Grenzen von Sektoren, Kulturen oder Ländern Halt macht. Vor der Aufnahme ins Netzwerk nimmt jedes Mitglied an einem unserer intensiven, mehrtägigen Leadership-Programme teil, die wir regelmäßig weltweit ausrichten. Die Teilnehmer  kommen aus allen Bereichen des Lebens: Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Kunst und Medien. Für uns zählt vor allem, dass sie die Fähigkeit haben andere zu inspirieren, mit gutem Beispiel vorangehen und positiven Wandel vorantreiben.

 

Was ist die Rolle der Stiftung im Netzwerk?

Unsere Rolle als Organisation ist es, das Netzwerk weiterzuentwickeln und den Austausch zwischen den Mitgliedern des Netzwerks anzuregen. Wir verstehen uns als Plattform und wollen Verbindungen auf lokaler und globaler Ebene ermöglichen, die zu positiver Veränderung im Sinne der UN-Agenda 2030 beitragen. Dazu initiieren wir mit unseren stiftungseigenen Ressourcen Programme, Aktivitäten und Projekte. Zudem unterstützen wir Vorhaben aus den regionalen Netzwerken, die im Einklang mit der Stiftungsstrategie stehen.

Unser globales Netzwerk haben wir regional organisiert und dazu eine entsprechende Struktur geschaffen. Im Mittelpunkt stehen dabei regionale Network Organizers und Network Drivers. Organizers sind als feste Mitarbeiter der Stiftung verantwortlich für den Aufbau der regionalen Netzwerke. Drivers sind Responsible Leaders, die in den jeweiligen Regionen leben. Sie vertreten dort auf  ehrenamtlicher Basis die Stiftung und unterstützen andere Responsible Leaders vor Ort. Network Drivers greifen neue Themen und Entwicklungen auf, um diese dann in die Stiftungsarbeit einzubringen.

Aktuell haben wir regionale Netzwerke in Europa, USA, Kanada, Brasilien, Indien und der MENA-Region.